#MSM​

MSM (Methylsulfonylmethan) ist eine organische Schwefelverbindung, die den Körper mit wertvollem Schwefel versorgt. Schwefel ist unverzichtbar für viele körpereigene Stoffe, z.B. Enzyme, Hormone, Insulin, Glutathion, einem Antioxidans und vielen Aminosäuren. Fehlt Schwefel kann Glutathion das Immunsystem nicht aufrechterhalten. Während einer Entgiftung macht MSM die Membranen, die Zellwände, durchlässiger für das Entschlacken.

#beta Glucan​

Der Verzehr von Beta-Glucan aus Hafer oder Gerste als Teil einer Mahlzeit trägt zur Reduktion des Blutzuckerspiegels und zur verlangsamten Aufnahme von Kohlehydraten bei. Der regulierende Einfluss des hafereigenen Beta-Glucans auf den Cholesterinspiegel ist international anerkannt.

#Bärlauch​

Bärlauch ist ein sehr wichtiger Bestandteil von Entgiftungen. In ihm wirkt die Kombination aus Vitamin C, Chlorophyll, Schwefel und vielen weiteren bärlauchtypischen Pflanzenstoffen. Zudem hat sich Bärlauch in Kombination mit Koriander und Chlorella Algen zur Entgiftung von Schwermetallen (vor allem von Quecksilber) bewährt.

#Chlorella​

Chlorella Algen lösen ebenfalls Toxine und binden diese dann im Darm. Bärlauch und Chlorella bilden quasi die Basis zur Entgiftung mit zusätzlichem Koriander, der wiederum das zentrale Nervensystem und sogar die Knochen entgiftet. Chlorella zählt wissenschaftlich zu den am besten erforschten Organismen.

#Koriander

Koriander ist vielen aus der asiatischen Küche bekannt. Er fördert die Ausleitung von Giftstoffen. In der europäischen Naturheilkunde nimmt Koriander einen besonderen Stellenwert als Ausleitungsmittel für Schwermetalle wie Quecksilber, Cadmium, Blei und Aluminium ein. Diesen Stoffen sind wir unweigerlich über die Luft, das Trinkwasser und Nahrungsmittel ausgesetzt.